5 Sprachen – Deutsch, Spanisch, Katalanisch, Englisch, Französisch – gehören zur Ausbildung an der Schweizerschule Barcelona

Der Sprachenreichtum ist für alle Heranwachsende eine Chance sowohl für das Private wie auch für die berufliche Karriere und bereitet auf ein Leben in einer komplexen und globalisierten Welt vor.

Die Schweizerschule Barcelona setzt für die bestmögliche Sprachförderung in und mit fünf Schulsprachen weitgehend auf muttersprachliche Lehrkräfte in jeder Sprache. Zusammen mit dem renommierten Zürcher Institut für Interkulturelle Erziehung unter der Leitung von Dr. Claudio Nodari, hat die Schweizerschule Barcelona ein stufen- und fächerübergreifendes Gesamtsprachenkonzept entwickelt, welches das Ziel verfolgt, die Vorteile der Mehrsprachigkeit zu nutzen und den Lehrkräften als Hilfsmittel dient.

Sprachkompetenzen nach Schulstufen


Deutsch als erste Unterrichtssprache, Spanisch und Katalanisch als weitere tragende Sprachen

Die Kinder treten mit unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen in den Kindergarten ein. Die meisten sprechen entweder Spanisch/Katalanisch oder Schweizer Mundart zu Hause.
Alle Kinder werden im Kindergarten auf Hochdeutsch unterrichtet womit Deutsch schon sehr früh zur Sozialisierungs- und Lernsprache wird.
Die eigentliche systematische Alphabetisierung erfolgt in der ersten Primarklasse auf Deutsch und Spanisch gleichzeitig. In der gesamten Primarschule und zu einem grossen Teil auch in der anschliessenden Sekundarschule (7./8. Schuljahr) werden die weiteren Schulfächer wie Mathematik, Naturwissenschaft, Kunst, Musik etc. in Deutsch unterrichtet.

Ab der dritten Klasse wird Katalanisch als Sprachfach unterrichtet.

Neben dem Sprachunterricht finden auch einzelne Stunden anderer Fächer  immersiv in Spanisch und Katalanisch statt. So wird Sport sowie Katalanische Geographie und Geschichte in Katalanisch unterrichtet. Ab der Sekundarstufe werden die naturwissenschaftlichen Fächer zunehmend in Spanisch unterrichtet.


Englisch und Französisch als weitere Fremdsprachen

In der 7.Klasse wird mit Englisch begonnen, ein Jahr später mit Französisch. Während Französisch nur drei Jahre lang Pflichtfach und nachher Wahlfach ist, wird Englisch bis zur Matur gelernt. Zudem besteht die Möglichkeit, im letzten Schuljahr „Academic English“ zu wählen und sich vertiefte Kenntnisse anzueignen.


Externe Sprachprüfungen stellen eine hohe Qualität sicher

Zur Standortbestimmung und Qualitätssicherung nehmen die Schüler der Schweizerschule Barcelona an externen Sprachprüfungen der Fremdsprachenkompetenzen (A1, A2, B1, B2, C1, C2) des Europäischen Sprachenportfolios teil. In Deutsch werden Prüfungen auf allen Kompetenzniveaus abgelegt und die Schüler erreichen beim Schulabschluss das Niveau C1/C2. In Englisch wird die B2 Prüfung nach der 11. Klasse abgelegt, wodurch je nach Wahlfach die Möglichkeit besteht in der 12. Klasse die C1 Prüfung abzulegen. In Französich wird in der 10. Klasse nach den drei Pflichtjahren die B1 Prüfung abgelegt.


powered by Opus5